Laubanger 19b, 96052 Bamberg
+49 (0)951 993 300 90
09:00 - 17:00

Besucherzahlen bei Onlineshops erhöhen

Welche Kniffe erhöhen die Besucherzahl bei Onlineshops?

Jeden Tag gibt es unzählige neue Kreationen von Onlineshops und die Nischen werden immer kleiner, die Shops sich immer ähnlicher. Daher ist es sehr schwierig die Aufmerksamkeit von Besuchern auf den eigenen Shop zu lenken und vor allen Dingen auch, die Besucher dazu zu bringen, etwas zu kaufen.

Design, Farbgebung und klare Botschaften

Schlichte Designs geben Klarheit. Idealerweise ein Responsive Design, damit dieses auch korrekt auf Mobilgeräten angezeigt wird. Dem Produkt angepasst, ermöglicht ein eher einfaches Design dem Besucher zu verstehen, um was es in dem Onlineshop überhaupt geht. Wenn der Besucher nicht gleich innerhalb der ersten 4 Sekunden die Thematik des Shops erfassen kann, wird die Seite verlassen, was eine große Absprungsrate schafft. Sollten die Google-Analytics-Ergebnisse genau diesen Sachverhalt zeigen, muss überlegt werden, ob nicht die Ursache in der mangelnden Botschaft der Landingpage oder der Startseite zu suchen ist.

Dass keine großen Werbeeinblendungen oder störende Pop-ups vorhanden sein sollten, versteht sich von selbst. Dies kann leicht einen unseriösen Eindruck erwecken.

Die Farben und der Kontrast sollten augenschonend gewählt werden. Aber nicht nur das hat einen entsprechenden Einfluss. Farben sind für die Stimmung und letztendlich für die Bereitschaft hier etwas zu kaufen, ebenso wichtig. In der Werbung macht man sich die richtige Farbgebung schon lange zu nutze. So kann z.B. bei einem Modeshop für Strickwaren ein Kontrast aus Brauntönen entsprechend animieren und bei einem Shop, der Kosmetik verkauft, Lila oder Rosa Töne im Vordergrund stehen.

Vertrauen aufbauen

Damit ein Erstbesucher auch gleich zum Besteller wird, muss erst Vertrauen aufgebaut werden, ob es sich auch um eine seriöse Seite handelt. Dies ist nicht einfach, denn immer noch ist das Misstrauen sehr groß. Dabei sind nicht nur die Kriterien der Sicherheit gegenüber Betrug bei der Bezahlung wichtig (z.B. bei Kreditkartenbenutzung), sondern auch über die Lieferfähigkeit und die Qualität der angebotenen Ware.

Letztendlich wird es aber so sein, dass die wenigsten Erstbesucher bereits eine Bestellung durchführen. Erfahrungsgemäß dauert es mehrere Besuche, bis sich ein entsprechendes Ergebnis zeigt.

Hilfreich ist hier der Einbau von Trustelementen. Das können z.B. Kommentare und Bewertungen sein, Social Media Verlinkungen (auf Facebook Seiten mit vielen Likes und guten Kommentaren) oder auch Trust Siegel, z.B. vom TÜV. Letzteres schafft besonders viel Vertrauen, weil um dieses Siegel zu erhalten, sehr hohe Anforderungen gesetzt werden. Auch das Anbieten von Zahlungssystemen mit entsprechenden Siegeln kann das Vertrauen fördern.

Bietet man ein Markenprodukt an, ist es oftmals einfacher, als bei Artikeln, die noch keine Markteinführung vorweisen können.
Die Platzierung bei Trustelementen im Zahlungsverkehr ist idealerweise im Warenkorb und/oder beim Bestellvorgang zu finden. Seitenweise können auch Kommentare oder Bewertungen bei den Artikelbeschreibungen eingestellt werden.

Letztendlich ist es eine Kombination von vielen unterschiedlichen Elementen, die zusammenwirken und eine hohe Conversions-Rate erzielen, wobei der Augenmerk neben der Nischenfindung vor allen bei der Vertrauenswürdigkeit liegt.