Laubanger 19b, 96052 Bamberg
+49 (0)951 993 300 90
09:00 - 17:00

Inspiration für Blogbeiträge finden

Ein eigener Blog ist immer eine gute Möglichkeit des Online Marketings. Wird dieser regelmäßig mit interessanten Inhalten gefüttert, wird es auf Dauer immer leichter, neue Besucher auf seine Webseite zu locken. Doch genau darin liegt oft das Problem. „Interessante Inhalte“ ist schnell gesagt, doch viele Blogger, oder die, die es werden wollen stoßen genau an diesem Punkt auf die ersten Probleme. Kreativ und originell soll der Beitrag sein – doch was, wenn man sich selbst nicht unbedingt als sonderlich kreativ betrachtet? Auch dann ist noch lange nichts verloren, denn wenn man weiß wie, ist die Suche nach Inspiration gar nicht so schwierig, wie man anfangs denkt.

Wo findet man Inspiration für eigene Blogbeiträge?

Andere Blogs und Artikel

Heutzutage gibt es für beinahe jedes noch so kleine Fachgebiet einen Blog. Ein guter Anfang ist es also, andere Blogs oder auch Artikel auf Newsseiten zu lesen, die zum eigenen Unternehmen und dem gewünschten Themengebiet passen könnten. Hier findet man Inspiration, erfährt anhand der Kommentare oft wie die Beiträge bei den Lesern ankommen und ob diese sie interessant finden oder eher nicht. Natürlich sollte nichts kopiert  werden! Gibt es bereits unzählige Beiträge zu einem bestimmten Thema, kann man sich beispielsweise überlegen, ob das Ganze auch aus einem neuen, ganz anderen Blickwinkel betrachtet werden kann.

Die Webseite Buzzsumo bietet die Möglichkeit, per Suchfunktion die beliebtesten Beiträge zu gewissen Themengebieten anzuzeigen. Abgesehen davon zeigt sie auch, wie oft welche Beiträge beispielsweise auf Facebook, Twitter, etc. geteilt wurden.

Neben fachspezifischen Blogs und Artikeln ist es auch immer empfehlenswert, Sachen zu lesen, die nicht unbedingt in direkter Verbindung mit dem eigenen Unternehmen stehen. Das fördert die Kreativität, steigert den Wortschatz und erweitert außerdem den Horizont.

Statistiken

Das Internet bietet unzählige Recherchemöglichkeiten. Einen guten Anhaltspunkt für die Themensuche des eigenen Blogs sind Statistiken. Da es immer neue Erkenntnisse zu allerlei Themen gibt, lohnt es sich, diese im Auge zu behalten. Dabei gibt es allgemeine Seiten, wie beispielsweise Statista, auf der sich Statistiken zu allen möglichen Themen finden. Diese kann man ganz einfach und schnell über die Suchfunktion abrufen. Daneben gibt es auch fachspezifische Webseiten. Ein Beispiel, welches sich mit Statistiken im Bereich des Marketings befasst ist Hubspot. Hier sind die neuesten Erkenntnisse übersichtlich in Kategorien wie etwa SEO, Blogging, Social Media, etc. unterteilt.

Findet man also eine Statistik, die interessant erscheint, lohnt es sich, mehr darüber in Erfahrung zu bringen. Auch hier sollten nicht einfach die Daten eins zu eins übernommen werden, sondern eher als Stützpfeiler betrachtet werden, die die Argumente untermauern.

Ein Beispiel:

Daily Pinterest users have increased by more than 145% since the beginning of 2012.

(Mashable; http://www.hubspot.com/marketing-statistics)

Hierzu könnte man nun einen Beitrag darüber schreiben, wieso und vor allem wie Unternehmer Pinterest in ihren Marketingplan einbeziehen sollten.

Auch wer nicht der beste Blogger ist, kann lesenswerte Beiträge zu interessanten Themen verfassen. Es ist lediglich wichtig, die Augen offen zu halten und ausreichend Zeit für das Erstellen des Beitrags einzuplanen. Es ist besser, weniger Beiträge mit wirklich hochwertigen und interessanten Inhalten auf seinem Blog zu veröffentlichen, anstatt täglich wenig ansprechendes Material zu posten. Füllt sich der Blog langsam aber sicher mit hilfreichen und guten Beiträgen, so werden sich langfristig gesehen auch immer mehr Leser finden, die diesen mit Begeisterung verfolgen und dem Unternehmen so zum Erfolg verhelfen.