Laubanger 19b, 96052 Bamberg
+49 (0)951 993 300 90
09:00 - 17:00

Landingpage – Beschreibung und Nutzen

Eine Landingpage ist die Seite auf die ein Nutzer gelangt, wenn er über einen Link weitergeleitet wird. Dieser Link kann sich zum Beispiel auf einer Webseite befinden oder das Ergebnis einer Suchanfrage in einer Suchmaschine sein. Damit nimmt die Landingpage einen wichtigen Platz innerhalb der gesamten Domain ein und sollte Teil einer Marketingaktion sein. Im Idealfall richtet sich die Landingpage an die Zielgruppe und ist dahin gehend optimiert. Demnach wird zum Beispiel ein Design genommen, was die Zielgruppe anspricht oder es werden Keywords genutzt, die durch die Zielgruppe eingegeben werden.

Fully Responsive Design ist auch bei einer Landingpage wichtig

Wichtig ist auch die Unterscheidung zwischen mobilen Endgeräten und Desktop PCs beziehungsweise Laptops. Eine Landingpage für ein mobiles Endgerät sollte „Fully Responsive“ sein. Das heißt, dass die Landingpage auch auf einem mobilen Endgerät ohne Probleme betrachtet werden kann. Durch das kleinere Display sind zudem Anpassungen an das Design nötig. Der vorhandene Platz bietet nicht viel Raum für lange Texte. Wobei diese bei einer Landingpage, die an einem Computer angesehen wird, durchaus ein Element sein können.
Wenn der Nutzer über ein Werbemittel zur Landingpage gelangt, ist es wichtig, dass das Werbemittel auch zur Landingpage passt. Wenn ein Nutzer also ein Mittel gegen Haarausfall sucht und auf ein Werbebanner klickt, welches ein entsprechendes Produkt bewirbt, dann sollte er auch zu einer Seite weitergeleitet werden, die genau das bewirbt. Ansonsten werden Nutzer verwirrt und verlassen diese Seite schnell.

Kreativität zahlt sich aus

Auf der Landingpage selbst finden sich nur relevante Informationen, die übersichtlich aufbereitet wurden. Es ist wichtig, dass Informationen diese Eigenschaften haben, denn sonst werden Nutzer diese Seite schnell verlassen. Schließlich soll die Landingpage zum weiterklicken anregen oder mit anderen Worten: Sie soll zur Konvertierung beitragen. Hierbei können Firmen zum Beispiel auf das Storytelling setzen. Auf diese Weise bekommen Nutzer Hintergrundinformationen und werden vielleicht auf ein Produkt aufmerksam, welches sie sonst nicht bemerkt hätten.

Der Nutzer soll es so einfach wie möglich haben

Wobei das Ziel von diesem Prozess stets unterschiedlich sein kann. Manchmal ist es nötig, dass aus einem Webseiten Besucher ein Kunde wird und manchmal ist es wichtig, dass aus einem Nutzer ein Abonnent wird. Bei mobilen Applikationen ist es häufig so, dass der Nutzer über einen Link auf der Landingpage sofort im Appstore oder Playstore landet und dann dort die Applikation herunterladen kann. Letztlich geht es darum, den Nutzern den Prozess so leicht wie möglich zu machen. Manchmal scheitern Online Einkäufe schon, wenn das Bestellformular zu viele und teils unwichtige Informationen einholt. Auch der Warenkorb sorgt manchmal für Unbehagen. Denn wenn ein Artikel in den Warenkorb gelegt wurde, befindet sich der Kunde oft auch im Warenkorb. Er muss dann manuell wieder zurück zum Online Shop navigieren, was viele Nutzer stört.

Demnach ist eine Landingpage bei einer Marketingaktion unverzichtbar und sollte so optimiert werden, dass die Zielgruppe es leicht hat, sie zu nutzen. Auf diese Weise können bessere Konvertierungsraten erzielt werden, was sich letztlich auf den Erfolg der Marketingaktion auswirken wird.